An der Cornell University haben Wissenschaftler ein künstliches Herz entwickelt, das nicht nur erstmalig Schaumstoff als Material nutzt, sondern auch Form und Funktion des menschlichen Herzens nachahmt. Das wird durch den neuen, sehr weichen und formbaren Werkstoff möglich, der es auch ermöglicht, dass das Blut hindurchfließt. Praktisch und effizienter.

Artificial foam heart. Credit: Cornell University

Herz aus Schaumstoff

Das erste Schaumstoff-Herz der Welt funktioniert wie das Original. Möglich macht das ein neuartiges Polymer, das in verschiedene Formen gegossen werden kann. Der Stoff ist somit ziemlich flexibel und ermöglicht die Anfertigung von künstlichen Organen aber auch Prothesen. Zudem könnte das Polymer auch bei leichten Robotern eingesetzt werden. Die Möglichkeiten sind also vielfältig. Die Forscher von der Cornell University haben sich zunächst auf ein künstliches Herz konzentriert. In Zukunft sollen jedoch noch weitere Organe folgen, die ebenfalls bei Menschen zum Einsatz kommen könnten. Das mit einer biegsamen Oberfläche daher kommende künstliche Herz verfügt auch über feine Poren durch die auch Flüssigkeiten gepumpt werden können. Die positiven Materialeigenschaften machen das weiche Schaumstoffherz effizienter als bisherige künstliche Herzen. Aktuell ist der neue Schaumstoff noch nicht in Produkten im Einsatz. Eine spannende Sache ist das dennoch. Ziel ist es das Material so anzupassen, dass es auch als Filament für 3D-Drucker genutzt werden kann. Im folgenden Videoclip wird das neue Schaumstoffherz noch einmal näher erklärt.

 

 

Auch wenn sich die Entwickler zunächst auf ein Kunstherz konzentriert haben, lässt sich das neue Material theoretisch auch für andere Organe einsetzen oder auch für Prothesen.

Quelle

https://www.cornell.edu/

http://www.science20.com/

http://de.engadget.com/

http://www.trendsderzukunft.de/

21.10.2015 | 7932 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode