WASHINGTON Northrop Grumman hat sich einen der weltweit größten Rüstungsdeals gesichert. Der Waffenhersteller soll für die US-Luftwaffe den ersten neuen Bomber seit dem Kalten Krieg entwickeln. Bei dem milliardenschweren Großauftrag setzte sich das US-Unternehmen gegen Boeing und Lockheed Martin durch, wie die Luftwaffe mitteilte. Sollten alle 100 vorgesehenen Maschinen gebaut werden, summiert sich der Auftragswert den Angaben zufolge auf 80 Milliarden US-Dollar (72 Mrd. Euro).

 

US Northrop Grumman - Aircraft and Hangar,Next-Generation Bomber (NGB),Long-Range Strike-B (LRS-B) / Daniel Daniels

Der neue Langstreckenbomber soll Mitte des kommenden Jahrzehnts fertig sein und dann bei der US-Luftwaffe zum Einsatz kommen. Dort löst er die 37 Jahre alte Vorgängerin B-1 und die B-52 aus der Ära von US-Präsident Dwight D. Eisenhower ab. Die neue Maschine soll unentdeckt weit ins Feindgebiet vordringen können und dort versteckte oder bewegliche Ziele angreifen können. Wie der neue Bomber aussehen soll, wurde nicht bekannt.

Modernste Technik: Der neue B-3-Bomber soll unter anderem Drohnen steuern können und über ein eigenes Laserabwehrsystem verfügen. Im Bild ist der Vorschlag von Northrop Grumman zu sehen. (Breakingdefense/Northrop Grumman)

Der B-3-Bomber soll unter anderem Drohnen steuern können und über ein eigenes Laserabwehrsystem verfügen.
Im Bild der Vorschlag von Northrop Grumman. (Breakingdefense/Northrop Grumman)

Northrop Grumman ist der kleinste der drei Rüstungskonzerne, die sich an der Ausschreibung beteiligt hatten. "Das war eine Situation wie David gegen Goliath", sagte Rüstungsexperte Richard Aboulafia vom Beratungsunternehmen Teal Group. Luftwaffen-Staatssekretärin Deborah Lee James sieht in der Offerte von Northrop Grumman "den besten Wert für unsere Nation". Dem Verteidigungsexperten Loren Thompson vom Lexington Institute zufolge handelt es sich bei dem Bomber-Deal um den größten Militärflugzeug-Auftrag, der in diesem Jahrzehnt weltweit vergeben wird.

Vorschlag für die B-3 von Boeing/Lockheed aus. (Breakingdefense/Boeing/Lockheed)

Boeing und Lockheed hatten zuvor ihre Rivalitäten begraben und ein gemeinsames Angebot für den Bomber-Auftrag abgegeben. Nach der Niederlage gegen Northrop Grumman zeigten sich die beiden Partner enttäuscht. Sie ließen aber offen, ob sie gegen die Entscheidung des Pentagon vorgehen. Zuerst wollen sie klären, wie das Verteidigungsministerium sein Votum für den Konkurrenten begründet.

Der Rüstungskonzern ist der große Gewinner einer Ausschreibung des US-Militärs. Quelle: ap

B-2-Bomber von Northrop Grumman

Northrop hatte zuletzt in den achtziger Jahren mit dem spektakulären Tarnkappenbomber B-2 einen vergleichbar schweren Auftrag von der Regierung erhalten. Seither wurde das Unternehmen bei vergleichbaren Ausschreibungen nicht mehr berücksichtigt. Für Northrop ist die Vergabe ein echter Glückfalls: Der Rüstungskonzern sicherte sich damit die eigene Finanzierung durch Regierungsaufträge bis weit in das kommende Jahrzehnt hinein.

Boeing's B-1B Lancers are part of the existing bomber fleet that will eventually be phased out.

Quelle: Boeing: Werden abgelöst: Boeing's B-1B Lancers

Der B-1-Bomber ist seit 29 Jahren in Betrieb. (Reuters)

Der neue Langstreckenbomber unterliegt trotz langjähriger Planung weiterhin einer strengen Geheimhaltung. Es soll das erste neue derartige Flugzeug des US-Militärs seit den Jahren des Kalten Krieges werden. Schon jetzt gilt das Rüstungsprojekt als eines der teuersten des kommenden Jahrzehnts. Laut dem Ministerium soll jedes Flugzeug 564 Millionen Dollar (512 Millionen Euro) kosten.

„Es ist wie bei David und Goliath“, stellt der Luftfahrt-Analyst Richard Aboulafia vom Branchenberater Teal fest. Für Lockheed Martin sei das Ergebnis enttäuschend und für Boeing „ziemlich unglücklich“. Northrop Grumman hingegen sei der große Gewinner. Durch den Auftrag werde das US-Unternehmen einer umfassenden Transformation unterzogen: Mit dem Zuschlag werde der Rüstungskonzern von einer losen Sammlung operativer Unternehmensteile zu einem der wichtigsten militärischen Zulieferer der USA mit einem starken Kerngeschäft.

 

 

Der neu entwickelte Langstreckenbomber soll Regierungsangaben zufolge Mitte des kommenden Jahrzehnts in Dienst gestellt werden und bei der US-Luftwaffe zum Einsatz kommen. Dort soll er die fast 40 Jahre Jahre alte Vorgängerin B-1 und die noch älteren B-52 aus den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts.

 

Flächenbombardierung durch B-1, B-2 und B-52

 

Bombentest über einer Insel 

Die neue Maschine solle unentdeckt weit ins Feindgebiet vordringen können und versteckte wie bewegliche Ziele gleichermaßen bekämpfen können. Über das Aussehen des neuen Bombers ist bislang nichts bekannt. Die Offerte von Northrop biete aber „den besten Wert für unsere Nation“, sicherte Luftwaffen-Staatssekretärin Deborah Lee James vor Journalisten im Pentagon zu.

„Northrop hat den Rüstungsauftrag des Jahrzehnts erhalten. Wenn alles wie geplant läuft, ist das Umsatzwachstum mindestens über die kommenden zehn Jahre abgesichert“, stellte Analyst Robert Stallard von RBC Capital in einer Kurzeinschätzung fest. Seinen Prognosen zufolge ist bereits ab 2018 mit einem Jahresumsatz von einer Milliarde Dollar durch das Projekt zu rechnen. Jefferies-Analyst Howard Rubel rechnet in einigen Jahren mit einem Umsatzanteil bei Northrop durch den Auftrag von etwa zehn Prozent.

 

Secret Stealth Bombers of the Future

2014 kam das drittgrößte US-Rüstungsunternehmen auf Erlöse von 24 Milliarden Dollar. Geholfen haben dürfte Northrop bei der Ausschreibung die erwiesene Erfahrung bei Entwicklung und Bau des aktuellen Tarnkappenbombers B-2.

Der Bomber der Zukunft, nun gebaut von Northrop, soll eine ganze Reihe neuer und geheimer Technologien vereinen – darunter neuartige Munition und Sensorik, eine ausgeklügelte Tarnungstechnik, um dem feindlichen Radar zu entgehen und Kommunikationssysteme, die selbst nach Atomschlägen noch funktionieren sollen.

Die ersten Exemplare werden wohl noch mit konventionellen Waffen bestückt, aber die Atombombenausführung soll später folgen. Geplant ist möglicherweise auch eine Drohnenversion. Ebenfalls geheim bleiben sollen die Zulieferer, darunter der Triebwerkshersteller.

B-52 sind schon seit 60 Jahren im Einsatz. (Keystone)

 

Die Konkurrenten

 

 

China. Xian H-8 

Russland: Tupolew PAK-DA: Beim PAK-DA-Programm handelt es sich um ein Projekt der russischen Luftstreitkräfte, das die Entwicklung eines neuen strategischen Langstreckenbombers zum Ziel hat.

 

 

 

 Indien: Stealth bomber AURA |

 

 

Source:

http://www.faz.net/agenturmeldungen/unternehmensnachrichten/roundup-northrop-grumman-baut-neuen-us-bomber-boeing-und-lockheed-aussen-vor-13880451.html

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/northrop-grumman-baut-us-tarnkappenflugzeug-der-bomber-der-nation/12508196.html

29.10.2015 | 8227 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode