TWINT, die erste integrierte Payment- und Shopping-App der Schweiz, steht erstmals zum Download bereit. Bei handverlesenen Partnern aus den Bereichen Fashion, Lifestyle und Gastronomie in Zürich und Bern kann mit TWINT per sofort erstmals bargeldlos mit dem Smartphone eingekauft werden.

 

 

 

Im Rahmen eines Pre-Launches folgen in den nächsten Wochen rund 50 ausgesuchte Läden in sechs weiteren Städten sowie erste Online-Shops. Im Oktober findet schliesslich das grosse Rollout in der gesamten Schweiz statt.

In den nächsten Wochen bieten rund 50 der angesagtesten Shops, Restaurants und Bars in acht Schweizer Städten zusammen mit TWINT ein komplett neues Einkaufserlebnis. Gestartet wird vorerst in Zürich und Bern. Zürcherinnen und Zürcher können schon ab morgen ihre neuen Fashion-Favoriten bei Jo Brauer, ihr Thai Curry im Lily’s und ihren Konzerteintritt ins El Lokal direkt mit dem Smartphone bezahlen. In Bern sind unter anderem der auf Schweizer Design spezialisierte Fashion-Store Toku, die Dessert- Zauberer Apfelgold und der beliebte Geschenkartikel-Laden Chat Noir mit an Bord. Zudem konnte pünktlich zum zehnten Geburtstag auch das Stade de Suisse als starker Partner gewonnen werden. Am 9. August, beim Heimspiel gegen den FC Thun, kann die obligate YB-Wurst erstmals mit TWINT gekauft werden. Im Laufe des Spätsommers folgen die Städte Basel, Lausanne, St. Gallen, Luzern, Winterthur und Genf.

 

 

«Wir freuen uns, dass diese Kleinunternehmer Pionierarbeit leisten und zusammen mit TWINT die Schweizer Lösung für bargeldloses Zahlen mit dem Smartphone ermöglichen. Gerade auch für kleinere Läden ist TWINT aufgrund der niedrigen Transaktionsgebühren eine attraktive Zahlungsoption», erklärt TWINT CEO Thierry Kneissler. Um das clevere, mobile Zahlungssystem einzurichten, genügt eine moderne Kassensoftware oder ein Tablet mit der TWINT App. Die überall einsetzbare Zahlungslösung lässt sich nicht nur an der Ladenkasse und an Automaten, sondern auch im Webshop nutzen oder in die eigene App integrieren. In Kürze können die Partner zudem mittels Online-Tool ihre mobilen Marketingkampagnen selbst kreieren, bestehende Kundenkarten hinterlegen sowie attraktive Angebote gestalten.

Im Oktober folgt der schweizweite Launch. Nebst der Schweizerischen Post und diversen Online-Shops, die das digitale Portemonnaie aus dem Hause PostFinance akzeptieren, testen derzeit auch Coop und die SBB diese Zahlungsoption. Bereits in wenigen Wochen wird TWINT zudem direkte Zahlungen unter Freunden (P2P) ermöglichen.

 

 

Digitales Portemonnaie ermöglicht neuartiges Einkaufserlebnis

TWINT ist die erste kanalübergreifend einsetzbare Zahlungslösung der Schweiz. Sie verbindet die physische mit der digitalen Welt und schafft ein neues Einkaufserlebnis. Bezahlt wird überall einfach und schnell mit dem Smartphone – sei es an der Ladenkasse, an Automaten, im Internet, in anderen Apps, an Veranstaltungen oder unter Freunden. Dabei setzt TWINT auf Bluetooth. Neben der neuartigen Zahlungslösung verfügt TWINT in Kürze über mobile Marketingfunktionen wie Coupons oder Stempelkarten. Im Unterschied zu bisher bekannten «Wallet»-Lösungen benötigt TWINT keine Kredit- oder Debitkarten und funktioniert mit jedem beliebigen Post- oder Bankkonto sowie unabhängig von Telekomanbietern – und zwar genau gleich wie das Bezahlen mit Bargeld im traditionellen Portemonnaie: zuerst Geld laden, dann ausgeben. TWINT ist unabhängig, läuft auf allen gängigen iOS- und Android-Betriebssystemen und ist seit heute in den App-Stores verfügbar.

TWINT AG

 

TWINT AG wurde im Sommer 2014 als 100-prozentige Tochtergesellschaft der PostFinance AG gegründet. Ihr Zweck ist es, neue Angebote im Bereich digitale Zahlungslösungen zu entwickeln und zu betreiben. Das Start-up-Unternehmen mit Sitz in Bern ist FINMA-reguliert und beschäftigt knapp 10 Mitarbeitende. CEO ist Thierry Kneissler, ehemaliges Mitglied der Geschäftsleitung der PostFinance AG. Verwaltungsratspräsident ist Hansruedi Köng, CEO der PostFinance AG.

 

Quelle

https://www.postfinance.ch/de/about/info/press/2015/press150806.html

http://www.twint.ch/ueber_uns/medien/

07.10.2015 | 9850 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode