Der demografische Wandel und die steigende Lebensmittelnachfrage werden dem Markt für Präzisionsackerbau - Precision Farming - einen deutlichen Wachstumsschub bescheren. Zu diesem Schluss kommt die in der Unternehmensberatung tätige Roland Berger Strategy Consultants in einer aktuellen Studie, wonach das weltweite Marktvolumen für die intelligent gesteuerte Landwirtschaft bis 2020 um rund 12 Prozent jährlich wachsen wird.

 

Gemäss einer aktuellen Studie wird das weltweite Marktvolumen für die intelligent gesteuerte Landwirtschaft bis 2020 um rund 12 Prozent jährlich wachsen (Bildquelle: zVg)

Laut Roland Berger zählen Nordamerika und Europa zu den wichtigsten Märkten für innovative Technologien in der Landwirtschaft, gleichzeitig zeige aber Asien das grösste Wachstumspotential mit mehr als 20 Prozent jährlich. Demgegenüber werde sich das Wachstum bei traditionellen landwirtschaftlichen Geräten voraussichtlich auf 4 Prozent jährlich beschränken

Marktchancen für Precision-Farming-Lösungen verorten die Analysten auch in neuen Geschäftsfeldern: Bedarf bestehe künftig in Komplettlösungen für die Kommunikations- und Handelsbeziehungen zwischen Unternehmen untereinander und zum Kunden. Hinzu kämen neue Produkte und Beratungsdienstleistungen für autonome und vernetzte Landwirtschaftsgeräte sowie Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln zum Zweck der Ertragssteigerung.

Nach Einschätzung der Marktforscher dürften künftig auch immer mehr Dienstleister als Vermittler zwischen Kunden und Lieferanten tätig werden, um Unternehmen bei der Datenerfassung und Ressourcennutzung zu unterstützen. Auch private Investoren und Rohstoffhändler investierten zunehmend in Spitzentechnologien.

 

 

Fünf neue Geschäftsfelder im Precision Farming

Aufgrund dieser Entwicklung ergeben sich daher für die Roland Berger-Experten fünf neue Geschäftsmodelle für die Marktteilnehmer (www.rolandberger.de)

  • Integratoren bieten One-Stop-Lösungen im B2B- und B2C-Bereich, wie etwa Softwaresysteme, um die Planung und Nutzung der Ressourcen zu optimieren. Integratoren agieren oft in Zusammenarbeit mit weiteren Firmen und bieten so grösseren Unternehmen komplette Lösungspakete aus einer Hand.
  • Dienstleisteraktivitäten rund um die Maschinen fokussieren sich auf Produkte und Beratungsleistungen für autonome und vernetzte Landwirtschaftsgeräte.
  • Dienstleister rund um das Saatgut bieten Produkte zur Erhöhung der Effizienz beim Einsatz von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln, um das Ertragspotenzial optimal auszunutzen.
  • Dienstleister für Business Intelligence sind als Vermittler zwischen Kunden und Lieferanten tätig und unterstützen Firmen dabei, ihre Daten zu erfassen und auszuwerten. Ziel ist es, die nötigen Ressourcen effizient zu nutzen.
  • Private Investoren und Rohstoffhändler investieren in innovative Spitzentechnologien und unterstützen so die Standardisierung von Prozessen

 

 

Mehr zu Precision Farming

Satellit soll Bauern helfen -> Seite 2

Lenken von Geisterhand ist gefragt -> Seite 3

Business Opportunities in Precision Farming: Will Big Data Feed The World In The Future ? -> Seite 4

 

Source

https://www.schweizerbauer.ch/landtechnik/firmen--personen/precision-farming-gute-marktaussichten-23887.html

17.10.2015 | 8275 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode